Untergeordnete Navigation

Mentoring für Erst- und Zweitsemester

Was erwartet mich beim Mentoring-Programm?

Wie lerne ich richtig und wie finde ich die richtige Lerngruppe? Wie gehe ich mit Stress um? Wie plane ich das Semester? Welche Onlinesysteme kann ich nutzen und wie funktionieren sie? Was ist Fachgruppe Informatik? Wie bereite ich mich am besten auf Prüfungen vor? Noch keine Wohnung - was nun? Soll ich pendeln oder mir lieber eine Wohung suchen? Wie siehts mit der Finanzierung aus? Nur eine kleine Auswahl aus einer Vielzahl von Fragen, Problemen und Unsicherheiten, die in der Anfangsphase deines Studiums auf Sie zukommen und sehr belastend sein können.

Unser Mentoring-Programm im ersten Studienjahr bietet Ihnen eine intensive Betreuung und eine individuelle Beratung, um Ihnen den Start ins Studiums zu erleichtern. In kleinen Mentoring-Gruppen kommen Sie einmal pro Woche zusammen. Hier beschäftigen Sie sich nicht nur mit studienrelvanten Themen, sondern Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen auszutauschen und sich von Anfang an ein hilfreiches Netzwerk aufzubauen.

Wie läuft das Ganze ab?

Sie werden von geschulten Informatik-Studierenden höherer Semester in kleinen Mentoring-Gruppen betreut. So können Sie von den Erfahrungen der fortgeschrittenen Studierenden profitieren, die vor nicht allzu langer Zeit in der gleichen Situation waren wie Sie.

Zusätzlich sind Sie herzlich eingeladen, sich bei Problemen oder Schwierigekeiten professionell beraten zu lassen unter Einhaltung absoluter Schweigepflicht. Wir haben ein offenes Ohr für Sie. Die Beratung ist immer individuell auf Ihre Fragen und Bedürfnisse zugeschnitten. Unser Ziel ist es, mit Ihnen Ihre Potentiale zu entdecken und zu nutzen, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu entwickeln und Sie dabei zu unterstützen, diese umzusetzen.

Wie melde ich mich an?

Die Anmeldung und Zuteilung zu einer Mentoring-Gruppe erfolgt in der Erstsemestereinführungswoche nach der Einführungsveranstaltung.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung wird dringend empfohlen. Falls Sie nicht an dieser Veranstaltung teilnehmen können bzw. die Anmeldung verpasst haben, melden Sie sich bitte unverzüglich bei mentoring@informatik.rwth-aachen.de.

Einladung zur Facebook-Gruppe

Sie sind herzlich eingeladen, sich in unserer Facebookgruppe anzumelden, um sich mit anderen Informatik-Studierenden auszutauschen. Insbesondere in der Klausurphase finden Sie hier interessante Informationen und Hilfestellungen, auch von Dozierenden.

RWTH Aachen Informatik WS 2016/17 uns SoSe 2017

Ich berate Sie gerne:

  Marion Brandt-Röhrig M.A.


Wo finde ich aktuelle Infos zum Mentoring-Programm im SoSe 2017?

Da wir in den nächsten Wochen in den neuen Webauftritt der Fachgruppe Informatik umziehen, werden an dieser Stelle keine aktuellen Infos zum Programm veröffentlicht. Der Informationsfluss ist sichergestellt: Alle wichtigen Informationen finden Sie ab der ersten Vorlesungswoche in L2P, dem Lehr- und Lernportal der RWTH. Weitere Infos erhalten Sie von Ihrem Mentor oder Ihrer Mentorin beim ersten Mentoring-Termin.


Wer muss am Mentoring teilnehmen?


Was wollen wir mit dem Mentoring konkret erreichen?

Verpflichtend im 1. und 2. Semester

Die aktive Teilnahme am Mentoring ist für Studierende im ersten und zweiten Semester verpflichtend und wird mit 1 CP (credit point) angerechnet.

Individuell im 2. Semester

Das Mentoring im zweiten Semester wir individuell auf die Studierenden zugeschnitten und reicht von einer Befreiung bis zu regelmäßigen Workshops und Gruppentreffen. Die Studierenden werden individuell zu Beginn ihres zweiten Semesters benachrichtigt.
In vielen Fällen resultiert das Nicht-Bestehen von Klausuren auch aus Fehlern bei der Planung oder bei der Durchführung des Semesterplans und des Lernplans. Aus diesem Grund werden Studierenden im Zweitsemester-­Mentoring themen­abhängige Work­shops zu ausge­wählten Themen rund um selbst­organisiertes Lernen, Lern­konzepte für die Mathematik und die Programmierung angeboten. In betreuten Treffen durch unsere Mentoren können die Studierende ihre Kenntnisse auffrischen und direkt Fragen an die Mentoren richten. Die Workshops starten voraussichtlich Anfang April 2016 und finden alle zwei Wochen regelmäßig im Semester statt. Das Angebot richtet sich nur an Zweitsemester-Studierende.
1. Die Quote der Studienabbrecher in der Eingangsphase soll merklich gesenkt werden. Die Mehrheit der Studienabbrecher bricht das Studium am Anfang ab. Eine erfolgreiche Begleitung am Anfang des Studiums (Anleitung, wie man richtig studiert, Eingebundensein in einen persönlichen Kontext etc.) verkleinert auch das Risiko, dass es in höheren Semestern zu einem Abbruch kommt.

2. Die Zeit bis zum Studienabbruch soll verkürzt werden, wenn dieser nicht vermeidbar ist.

3. In den Fällen, in denen eine Fortsetzung des Studiums nicht ratsam ist, soll Hilfestellung für einen anderen Weg gegeben werden. Dieser Weg kann ein anderes Studium an der gleichen oder einer anderen Universität sein, das eher den Neigungen und der Begabung des Mentees entspricht, ein Wechsel der Institution (zur Fachhochschule oder Berufsakademie) und schließlich eine Aufgabe des Studiums und der Beginn einer Lehre.