Untergeordnete Navigation

Berichte und Galerie

Unsere Erfahrungen im Mentoring-Programm der Informatik zeigen, dass das Mentoring bei den Mentees gut ankommt und dass das neue soziale Umfeld der Mentees durch das Mentoring erleichtert wird. Die Studierenden identifizieren sich stärker mit ihrem Studiengang und ihrer Fakultät. Des Weiteren profitiert auch der Mentor von seinen Erfahrungen und wirbt dadurch selbst zukünftige Mentoren an.

Weitere Materialien stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung:


Evaluation Stand WS 2013

Titel:
MENTORING INFORMATIK - AUSWERTUNG EINER UMFRAGE

Autoren:
Th. Leonhardt, M. Akbari, M. Nagl, S. Schalthöfer , M. Frickenschmidt

Die Auswertung bezieht sich auf eine freiwillige Umfrage der Studierenden des ersten Semesters Informatik an der RWTH Aachen im Wintersemester 2011/2012, die an dem Mentoringprogramm Informatik [Ment 12] teilgenommen haben. Die Befragung wurde am Ende des Semesters über einen Zeitraum von 7 Wochen in der vorlesungsfreien Zeit als Online- Umfrage durchgeführt.

Das Mentoringprogramm der Informatik ist in Zusammenarbeit der Fachschaft mit der Fachgruppe Informatik entstanden. Das Ziel ist es, Studienanfängern der Informatik den Einstieg ins Studium zu erleichtern und bei Problemen schnell helfen zu können. Die Betreuung erfolgt durch Informatik-Studierende höherer Semester. Die Teilnahme am Mentoring Informatik ist verpflichtend und an die Zulassung zur Prüfung einer Veranstaltung im ersten Semester gekoppelt.

Bericht


Titel:
Mentoring Informatik - Evaluationsbericht

Autoren:
Thiemo Leonhardt, Alexandra Kwiecien

Die Evaluation des Mentoring Informatik Programms für Erstsemester-Studierende erfolgt jeweils im Wintersemester in der letzten Woche der Vorlesungszeit. Im Wintersemester 2011 wurde dazu ein Online Fragebogen verwendet, dieser ermöglichte durch wiederholtes Anschreiben der Studierenden eine hohe Rücklaufquote. Im WS 2012 haben wir uns dazu entschieden, das EvaSys-System der Hochschule zu benutzen. Aufgrund des längeren verwaltungstechnischen Aufwandes und der Prüfung durch den Datenschutzbeauftragten konnten wir im WS 2012 die Befragung erst am Ende der vorlesungsfreien Zeit durchführen, wodurch nur eine geringe Rücklaufquote erreicht wurde. Im kommenden WS 2013 können wir nun auf ein durch den Datenschutzabgenommenes und funktionierendes System der Befragung zurückgreifen, so dass wir für die Zukunft eine konstante Rücklaufquote von über 90% der Studierenden erwarten. Im WS 2013 wird dazu am letzten Termin des Mentoring Programms den Studenten ein Papierfragebogen ausgeteilt und anschließend von der zuständigen Hochschuleinrichtung ausgewertet.

Bericht


Die Entstehung, das Konzept, unsere Erfahrungen und Verbesserungsmöglichkeiten des Mentoring

Titel:
Mentoring in der Studieneingangsphase - Erfahrungen aus der Informatik der RWTH Aachen

Autoren:
Manfred Nagl, Mostafa Akbari, Thiemo Leonhardt, Marlin Frickenschmidt, Svenja Schalthöfer, Fachgruppe Informatik der RWTH Aachen

Die Ausarbeitung beschreibt den Inhalt eines neuen Mentoring-Konzepts der Fachgruppe Informatik und unsere Erfahrungen mit diesem. Dieses Mentoring fokussiert auf die Studieneingangsphase, in welcher mit Abstand die meisten Studienabbrüche auftreten. Unsere Bemühungen sind Teil eines umfassenden Mentoring-Ansatzes an der RWTH Aachen, der auch den größeren Teil der Finanzierung unseres Mentoring trägt. Die Ergebnisse sind vielversprechend, die Kosten sind überschaubar, und die Maßnahme ist auch auf andere Fächer übertragbar. Das Mentoring wird durch Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren getragen. Ein bedeutendes Element hierbei sind die studentischen Mentoren1, die ihre eigenen Erfahrungen an Studienanfänger weitergeben. Sie profitieren von der Mentorenarbeit ebenso viel wie die Mentees, die sie anleiten.

Bericht