Untergeordnete Navigation

Informationen zum Masterstudiengang Informatik

Master

Aktuelles

Studienstart zum Wintersemester 2015/16 geplant?

Die Bewerbungsfrist für den Master-Studiengang Informatik läuft noch bis zum 15. Juli 2015.

Kontakt

Fachstudienberater

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt vier Semester. Das Studium ist modular aufgebaut. Insgesamt sind 120 Credits zu erbringen. Den Kern des Studiums bildet ein Wahlpflichtbereich im Umfang von 90 Credits, der den Studierenden sehr weitgehende Möglichkeiten bei der Gestaltung ihres Studiums lässt. Um einen hohen Grad an interdisziplinärer Kompetenz zu gewährleisten, sind 18 dieser 90 Credits in einem wählbaren Anwendungsfach (z.B. Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mathematik) zu erbringen. Der Wahlpflichtbereich wird um eine sechs monatige Masterarbeit im Umfang von 30 Credits ergänzt, in der die Studierenden nachweisen, dass sie ein Problem der Informatik nach wissenschaftlichen Methoden weitgehend eigenständig bearbeiten können.

Die Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich bestehen aus Vorlesungen, Seminaren, einem Praktikum und einem Schwerpunktkolloquium. Die angebotenen Veranstaltungen decken ein breites Fächerspektrum ab, u.a. Algorithmen und Komplexität, Automaten und Logik, Softwaretechnik, -modellierung und -verifikation, Computergraphik, Multimedia und Mensch-Maschine-Interaktion, Computerunterstütztes Lernen, Datenbanken und Datenexploration, Eingebettete Systeme, Hochleistungsrechnen, Kommunikationssysteme, Künstliche Intelligenz, Sprachverarbeitung und Mustererkennung.

Inhalte

Schnellzugriff


Prüfungsordnungen

Am 27.07.2015 trat die übergreifende Prüfungsordnung für alle Bachelor- und Masterstudiengänge in Kraft. Weiterhin wurde am 16.06.2016 eine Änderungsordnung beschlossen. Hier die wichtigesten Änderungen für Studierende des Master Informatik im Überblick:

  1. Seminare: Es muss nur noch ein Seminar belegt werden. Ein zweites Seminar kann optional belegt werden.
  2. Prüfungsanmeldung: Beachten Sie die Hinweise zur Prüfungsanmeldung
  3. Gültigkeit von Zulassungen: Prüfungszulassungen sind nur noch in dem Semester bzw. Jahr gültig, in dem sie erworben wurden. Für Wiederholungsprüfungen im darauf folgenden Jahr müssen Prüfungszulassungen neu erworben werden.
  4. Verkürzte Frist für Atteste: Atteste sind spätestens am Tag der Prüfung einzuholen. Sie müssen spätestens am dritten Werktag nach dem jeweiligen Prüfungstermin beim ZPA vorliegen.
  5. Anwesenheitspflicht in Übungen: In Übungen kann eine Anwesenheitspflicht verlangt werden (wird im Modulkatalog festgelegt).
  6. Notenstreichung: Es gibt keine Streichung von Noten nach Abschluss des Studiums in Regelstudienzeit mehr
  7. Beurlaubung: Beurlaubte Studierende sind nun berechtigt Prüfungen abzulegen.

Aufbau des Studiums

Die folgenden Abschnitte geben einen Überblick über den Aufbau und die Organisation des Masterstudiums. Weitere Details sind in der Masterprüfungsordnung beschrieben.

Wahlpflichtbereich Informatik

Der Wahlpflichtbereich Informatik ist in die vier inhaltlichen Bereiche

  1. Theoretische Informatik
  2. Software und Kommunikation
  3. Daten- und Informationsmanagement
  4. Angewandte Informatik

gegliedert. Aus diesen Bereichen müssen 72 bis 76 Credits in verschiedenen Veranstaltungsformen erbracht werden:

Vorlesungen, Seminare und das Praktikum können frei aus den jeweils angebotenen Veranstaltungen (siehe Veranstaltungen in CAMPUS) gewählt werden. Hierbei gibt es jedoch drei einschränkende Regeln:

Einen (semesterunabhängigen) Überblick des gesamten Wahlpflichtangebots im Masterstudiengang Informatik findet sich in der Prüfungsordnungsbeschreibung.

Schwerpunktkolloquium

Das Schwerpunktkolloquium ist eine mündliche Prüfung, in der Vorlesungen im Umfang von 12-18 Credits im Zusammenhang geprüft werden. Die Vorlesungen sollen einen engen inhaltlichen Bezug haben. Sie können zusätzlich auch separat geprüft werden und als Teil der 54 Credits zu Vorlesungen aus dem Wahlpflichtbereich Informatik in die Gesamtnote einfließen. Das Schwerpunktkolloquium hat einen Anteil von 3 Credits an der Gesamtzahl von 120 Credits, geht aber mit 4-facher Gewichtung in die Berechnung der Gesamtnote ein.

Masterarbeit

Die Masterarbeit ist eine schriftliche Arbeit, in der ein Problem der Informatik nach wissenschaftlichen Methoden unter Anleitung selbständig bearbeitet werden soll. Die Bearbeitungszeit beträgt 6 Monate. Zu der Arbeit gehört ein Abschlussvortrag, in dem die Resultate präsentiert werden.

Anwendungsfächer

Jeder Studierende im Masterstudiengang Informatik muss ein Anwendungsfach wählen und darin 14 bis 18 Credits belegen. Der Katalog der Standard-Anwendungsfächer umfasst die Fächer

Auf Antrag beim Prüfungsausschuss können weitere Fächer genehmigt werden.

In der Regel soll das Anwendungsfach aus dem Bachelor im Masterstudium fortgesetzt werden. Studierende, die das Anwendungsfach zu Beginn des Masterstudiums wechseln wollen bzw. im Bachelor einer anderen Hochschule kein Anwendungfach belegt hatten, müssen (je nach Anwendungsfach) fehlende Kenntnisse selbständig nachholen. Eine Prüfung fällt jedoch nicht mehr an.

Für die Anwendungsfächer in der Informatik gibt es eigene Studienberater. Eine Liste der Studienberater finden sie hier.

Wahlfächer

Die Prüfungsordnung sieht die Möglichkeit freiwilliger zusätzlicher Prüfungen vor. Diese Prüfungen werden auf dem Zeugnis aufgeführt, bei der Berechnung der Gesamtnote aber nicht berücksichtigt.


Beschreibungen der Lehrveranstaltungen

Die Beschreibungen der Lehrveranstaltungen (auch Prüfungsordnungsbeschreibung oder Modulhandbuch genannt) findet sich auch im CAMPUS-System unter der Rubrik Prüfungsordnungen -> MSInf. Diese Repräsentation ersetzt die bisherige PDF-Version des Modulhandbuchs.